DEG is on fire

Ich verfolge mit einem sehr wachen Auge zumindest, was da so unter dem Löwen in Rath passiert und sind wir doch alle mal ehrlich: 

Das ist schon wirklich stark in dieser Saison. 


Wenn ich mir das Spiel gegen den amtierenden Meister mal vornehme, dann krame ich ganz tief in der Adjektiv-Kiste und zum Vorschein kommen so zauberhafte Worte wie „bockstark“, „souverän“, „standhaft“ und „unbeugsam“. 

Wann konnte man in der Vergangenheit im Zusammenhang mit den Eishockey-Erfindern diese zärtlichen und doch so deutlichen Bezeichnungen bedenkenlos anwenden, gar markieren?

Eben, das liegt schon eine Ecke zurück, jetzt nicht gefühlt bis ins Mittelalter rückwärts, aber gewiss in die Zeit, als es noch keine Trommeln gab und der Wind böse von hinten und seitwärts in der Halle sein Unwesen trieb und es mehr Gestricktes, als Gedrucktes gab.


Da frühstückt man mal kurzerhand den Bullen ab, filetiert ihn fröhlich, gut gewürzt und mundgerecht zerlegt auf der Gabel - nein, Kelle - aufgehäuft und ihn, ganz Genießer mit etlichen Bieren dunkler Tönung, genussvoll „abgespült“.


Aber HALLO, das hat was und ich schreibe nicht von „kann-ja-mal-vorkommen“ oder „ein-blindes-Huhn-...“ usw., sondern von einem echten Plan und einer gewissen Beständigkeit, die eingekehrt ist.


Wie kommt es? 

Wir haben ja in Deutschland nicht die - für mich sinnhaft gute Kreation, aber gar nicht fürs deutsche Hockey passende Idee - des „Draften“ nach amerikanischen Muster, sondern jeder und alle dürfen, je nach Geldbeutel, verpflichten was das Zeug hält. 

Da scheint die Truppe um Adam, Mondt und Konsorten vor der Saison mal richtig ausgeschlafen zu haben, sonst kann ich mir die erfolgreiche  Zusammenstellung der Rot-Gelben nicht vorstellen.

Ich verneige mich - wer hätte gedacht, dass gerade ich, der alleine durch Körpergröße und schwerem Schädel schon bei dem Wort „Gelenkigkeit“ den puren Schweißausbruch bekommt, den Hüftbeuger für die DEG strapaziert? - und finde es schlicht großartig, was da im - bei so vielen immer noch ungeliebten Dome - regelmäßig passiert. 


Es gibt wieder ein Team, welches den Namen auch verdient und die zu oft gescholtenen Hauptstadt-Eventies honorieren den Erfolg durch Zuspruch. Einfach toll!

Ich pilgere unheimlich gerne wieder in die Halle, auch weil es so viele neue und erwartungsfrohe Gesichter gibt, die auch mittlerweile nach dem Battle ihr Dauergrinsen nicht aus ihre Visage bekommen. Gibts Besseres?

Absolutely NO!


Ich freu mich schon aufs nächste Spiel der DEG, man sieht sich.


Euer Heiko Sauer

Kommentar schreiben

Kommentare: 0