· 

Schon mal gehört?…die Lohausen-Liga!

Kastanie 08, Magnum City, Ackerfreunde oder Abwärts 85 sowie weitere wohlklingende Namen tauchten auf, als ich zufällig mit einem der Protagonisten eines dieser Teams sprach und er mir zügig einen Link „whatsappte“, welcher mich schwer neugierig machte.

„Lohausenliga“, schon mal davon gehört? 


Wie nee..., dann wird’s aber mal Zeit.

Ich hau ein paar unumstößliche Fakten raus, um Euch auf den neuesten Stand zu bringen:


Gegründet wurde die Liga vor mittlerweile über einem Vierteljahrhundert durch Malte und Michael Beckmann, die auch heute noch die Fäden ziehen. Was mit 4 Schulmannschaften begann, sind heute 10 Teams mit über 300 (!) Hobby-Fußballern. Man duelliert sich in 7er Teams auf dem Kleinfeld und in jeweils 35 Minuten pro Halbzeit regelmäßig im Nordpark, eine echte „grüne Wiese Liga“, die enorm gewachsen ist und besagte skurrile Namen hervorgebracht hat.

Es wird in 2 Gruppen gespielt, auch der Pokal ist nicht fremd und passend dazu – Oldschool – spielt man im klassischen 2-Punkte System. The winner takes it all!


Kurios übrigens noch und da ist es hochsinnvoll, keinen Profikader zu haben, dass maximal 30 plus 7 Spieler, dem sogenannten “Ehrenkader”, im Team sein können. Wenn ich richtig zusammengezählt habe, dann kann ein Team aus 37 (!) Spielern maximal bestehen. Nicht schlecht und da frage ich mich doch glatt – unter Berücksichtigung der 7er Teams, die aktiv auf dem Acker stehen dürfen – ist der große Rest z.B. am Spieltag der singende Fanclub, puschelwedelnde Cheerleader oder verkauft Schnittchen, was auch immer?


Genug zur Geschichte.

Es ist eine Liga, die sich ihrer Leidenschaft, dem Fußball, verschrieben hat und gänzlich auf das Brimborium des Profitums verzichten kann. Wen interessiert es, ob einer der Spieler 15 Luxuskarossen in seiner Villa stehen hat, obwohl Besagter auch nur einen Hintern hat, der sich in den Sitz quetschen kann, oder betrachten wir mal die Frisuren der Cracks, die natürlich auch bunt, schräg und markig aussehen können, aber nicht aus Angabe oder Langeweile, sondern weil´s ein Angebot des Friseurs „umme Ecke“ war, frei nach dem Motto: „ Wer heute bekloppt aussehen will, der zahlt nur´n Appel und ´n Ei“ oder so.


Wobei, eine Garantie – das mit den 15 Luxuskarossen - übernehme ich nicht, schließlich spielen da in den Teams nicht nur Arbeiter und Gutbügerliche, sondern auch Akademiker und ähnliche “Großkpopferte”, die keine Zwiebel in ihrem Portmonee ihr Eigen nennen. Nur, es ist schlicht und ergreifend völlig Wurscht, es interessiert hier niemanden. Alle stehen in kurzen Hosen und krummen Beinen auf dem grünen Geläuf, alle wühlen im gleichen Dreck, das ist entscheidend.

Kurios – ich sage aber auch dazu Oldschool – die Homepage der Lohausenliga : http://www.lohausenliga.de/

Herrlich unaufgeräumt und Kuddelmuddel, das macht richtig Spaß sich da durchzuwühlen, wenn man meint, grad eine Information gefunden zu haben, dann springt dem Leser irgendwas anderes ins Auge und man gleitet unwillkürlich ab. Ich kam mir vor, wie Weiland Harry in Hogwarts, als er das erste Mal die sich ständig bewegenden Treppen bestaunte. Gebt euch das mal, grandios.


Übrigens geht die Regulär-Saison bis zum 15. Juni, um dann nahtlos in den „Superbowl“ überzuwechseln, das Viertelfinale. Hier frage ich mich, ob die Initiatoren mit der Namensfindung irgendeinen Zweck verfolgten (so mit Vollkontakt, der Ball als Ei oder was auch immer). Ende Juni geht’s mit dem Halbfinale weiter und das Endspiel startet am 06. Juli um 16 Uhr im Nordpark. 

Wer mal Bock hat sich das anzuschauen.


Auf jeden Fall, das ist schon eine irre Story, was da vor vielen Jahren aus einer Schnapsidee - oder war es Leidenschaft zum Fuppes - entstanden ist. 

Viel Spaß weiterhin und bleibt wie ihr seid.


Euer Heiko Sauer

Kommentare: 0