11 Busse voller Jecken...

Fanzug kann ja jeder oder? An Karneval mal schnell 11 Busse voll machen, um das Team auswärts in Mannheim zu unterstützen, dass ist schon ein echtes Kaliber.

Andreas Vavaßeur und Team vom Fanprojekt hatten mal wieder ganze Arbeit geleistet. 


Was braucht man für so eine Karnevals-Tour?

Jecken, diverse hoch-, mittel- und schwachgeistige Getränke, Spaß sowie eine gehörige Portion Lust auf den „geilsten Sport der Welt“, alles dabei gewesen, somit konnte nix schief gehen.

Man mag die Adler oder auch nicht, Choreografie können sie einfach gut, immer wieder beeindruckend.


Schauen wir - nicht nur ins Glas - sondern auch ins erste Drittel hinein:

Rasante erste Minuten und neben der fesselnden Rasanz, fiel das Karnevals-Trikot der Einheimischen nicht nur auf, sondern - zumindest bei mir - auch durch. Gewöhnungsbedürftig, na ja, Mittwoch wird’s dann wieder eingemottet. 


Bis zum Power Break ein flottes hin und her, dazu eine Strafzeit der DEG schadlos und entspannt überstanden. Was interessant zu sehen war, dass die Rot-Gelben ein starkes Pressing schon im Verteidigungsdrittel der Hausherren durchsetzten und so die Angriffsbemühungen störten. 


Jerome Flaake nutzte dann eine grobe Fahrlässigeit der Blau-Weiss-Roten und netzte souverän nach einem Konter ein. Kaum gefreut, da griff Gustafsson ein zweites Mal hinter sich, Bukarts durch die Hosenträger, stark gemacht: 2 Klöpse der Adler, 2 Tore, das nenn ich effektiv.

Mannheim sozusagen von der Rolle und Düsseldorf eiskalt. Es blieb beim 2:0 für die Kreis-Schützlinge.


Im Mitteldrittel gleich mal Überzahl der DEG, jedoch ohne Fortune und Biss. Im Anschluss musste dann auch Nowak in die Box und Mannheim wollte auch nicht, bzw. bekam ein Tor aberkannt, ich war mir nicht sicher, was die Referees gesehen hatten. Ansonsten musste Düsseldorf ruhig und abgeklärt verteidigen, zu mehr zwang der Deutsche Meister die Mannen um Kapitän Barta nicht. Was aufs Tor kam, neutralisierte ein Niederberger bärenstark.


Das letzte Drittel sah Dauerfeuer und einen Brandbekämpfer aller erster Güte hinten drin. Die #35 mit einem Sahnetag, dazu überraschend das 3:0, aus dem Nichts sozusagen durch Urbom und nochmal - kaum zu Ende jubiliert - schlug es erneut ein hinter Mannheims Goalie ein, 4:0 durch Gardiner. Was war denn hier los?

Bemerkenswert, das Coach Gross knallhart blieb und Gustafsson im  Tor ließ.


Es roch förmlich nach einer bösen Klatsche des Meisters.

Ach da war doch noch was, ja genau 5:0, fetter Schlagschuss durch Flaake 13 Minuten noch auf der Uhr, ein Schuss wie ein Strich. Eine echte Demontage und Düsseldorf im Feiermodus, besonders nach dem 6:0 in Überzahl 2 Minuten später, diesmal durfte Mr. Adam glänzen. 


Mottospiele sind schön!


6:1 durch Huhtala ganz bestimmt ohne Schweißausbrüche, auch nicht nach dem 6:2 keine 10 Sekunden später durch Stützle. 

Sieg DEG schlussendlich.


Ein überraschendes 6:2 auswärts, die Jecken hatten Spaß und ich mittendrin. Da kann sich jeder vorstellen, dass in den Bussen Halligalli war und das vom Allerfeinsten.

Tolle Auswärtsfahrt, gerne wieder!


Euer Heiko Sauer